Anne Maria Hasselberg            



Berufliche Praxis  (Auswahl)

  • August 2009: Gründung & Leitung des Schauspielensembles 'AiméeRose'

Regie

  • ASYLUM - Die gnädige und ungnädige Vielsprachigkeit schlagender und stehen gebliebener Herzen / Ein theatralischer Diskurs im Rausch der Flüchtlingsströme. Schauspiel- & Tanzperformance. KATAKOMBE FRANKFURT April 2016 / Juli 2016 Sommerwerft Festival

    Trailer

  • 'Das Prinzip Verführung / FAUST/Sweet seduction‘ Internationale Theaterproduktion in Cooperation mit dem College of Liberal Arts/ PURDUE University, USA. Internationales Theater Frankfurt a.M. Juni 2015.
  • The dialectic of the Brechtian epical theatre regarding the gesture and the relationship between actor and director. PURDUE UNIVERSITY / College of Liberal Arts, USA, September 2014
  • 5 Variations of Heiner Müller's HEARTPIECE, PURDUE UNIVERSITY / College of Liberal Arts, USA, März 2014
  • FROZEN (Bryony Lavery), September 2013, Civic Theatre of Greater Lafayette, USA
  • Auftritt auf CSD Frankfurt Juli 2013 mit Szenen aus ‘IN EINEM Jahr mit 13 Monden‘(R.W.Fassbinder)
  • IN EINEM JAHR MIT 13 MONDEN (Rainer Werner Fassbinder), September 2012, Gallus Theater Frankfurt a.M.
  • ROMEO & JULIA Juni 2012, Junge Bühne Sachsenhausen JONA Sachsenhausen. Regie für das Stipendiaten Programm der Polytechnischen Gesellschaft Frankfurt.
  • MÄRCHEN TRIFFT LIEBE Inszenierungsprojekt Oktober 2011- Februar 2012, Gallus Theater Frankfurt a.M.
  • 'VERRÜCKTES BLUT' (N. Erpulat/J. Hillje) September 2011, Internationales Theater Frankfurt a.M.
  • 'Shakespeare LOVE CIRCLES' (Sonette von W. Shakespeare) Januar 2011, Gallus Theater Frankfurt a.M.
  • Videoclip 'Exchange Newsletter' als Wettbewerbsbeitrag für DLA PIPER Frankfurt a.M., September 2010
  • Abschlussarbeit 'Großes Rollenstudium' der fortgeschrittenen Schauspielschüler anhand eines modernen englischen Dramentextes in Zusammenarbeit mit der Band 'Liedfabrik', 20. Januar 2010, Gallus Theater Frankfurt a. M.
  • 'Die menschliche Stimme' (J. Cocteau) August 2009, Gallus Theater Frankfurt a. M.
  • ‚Die Verfolgung und Ermordung des Jean Paul Marat’ (P. Weiss) März 2009 Interkulturelle Bühne Frankfurt a.M.
  • „Frauenknast“’ (Y. Kilic) UA Herbst 2008, Interkulturelle Bühne, Frankfurt a.M.
  • „Der Wunsch der Prinzessinnen“ (A. Hasselberg) UA Frühling 2008, Interkulturelle Bühne Frankfurt a.M.
  • 'Der Lichtspiegel’ (A. Hasselberg)  2000, Multimediales Theaterstück für Kinder und Jugendliche; Teilnahme am 16. Landes-Schülertheater-Treffen, Platz 3 der Vorausscheidung. Seitdem Autorin von Kindertheaterstücken und Dramatischen Einaktern.
  • Konzeption & Leitung des Theaterworkshops ‚Sommertheater’ 1998 in ‚The Studio’ von Janet Johnson, Köln.
  • ‚Traumzauberbaum’ 1997, Realisation & Adaption des musikalischen Hörspiels von Klaus Lakomy in ‚The Studio’, Köln.
  • ‚Skulptur’ (A. Hasselberg) 1988, Abschlussarbeit Regie 2 , Experimentiertheater der Friedrich Alexander Universität Erlangen.

Leitung Schauspielkurse

  • Jan.-April 2014: Stage Acting Methods for Everyday Life / Morton Community Center West Lafayette, USA
  • Sept.-Nov. 2013: Invest in the moment / Morton Community Center West Lafayette, USA
  • Juni 2011: Jugendprojekt 'ZAUBERFLÖTE' (W. A. Mozart) für die Kammeroper Frankfurt am Main und die Kinderzeit Schule, Schwalbach a. Ts.
  • seit Mai 2009: Schauspielunterricht sowie Inszenierungskurse am Gallus Theater & Bornheimer Bunker.
  • Januar 2008 - März 2009: Basic 1 und 2 Anfänger- und FortgeschrittenenSchauspielkurse Interkulturelle Bühne Frankfurt a.M.
  • 1996-1999: Sprecherziehung und Bühnenpräsenz in ‚The Studio’ der amerikanischen Sängerin und Tänzerin Janet Johnson, Köln.

Dramaturgie

  • „Die lustigen Weiber von Windsor" Sommer 2010, Oper von O. Nicolai nach W. Shakespeare, Kammeroper Frankfurt a.M.
  • „Frauen, natürlich!“ Frühling 2010, Kammeroper Frankfurt a.M.
  • „Rigoletto“ Oper von G. Verdi, Sommer 2009, Kammeroper Frankfurt a.M.
  • „Männer, natürlich“ Frühling 2009, Kammeroper Frankfurt a.M.
  • „Wo warst du?!“ Frühling 2008, Kammeroper Frankfurt a. M.
  • „Die Großherzogin von Gerolstein“  Sommer 2008, Oper von Jacques Offenbach, Kammeroper Frankfurt a.M.

Performance

  • ‚Zeit’ 2004 Eröffnungsperformance eines Ausstellungszirkels im KUNSTFORUM des Rheinisch-Bergischen Kunstkreises.
  • Entwicklung von interdisziplinären Schulprojekten mit Schwerpunkt Performance: z.B. ‚BRICK-Projekt’ 2002 an dem UNESCO Gymnasium Nicolaus-Cusanus, Bonn.
  • ‚Die Braut’ -ARTfestival 2000 mit Joachim Ulrich von der Saxophon Mafia

Regieassistenzen, Regiehospitanzen, Dramaturgieassistenzen  in den Bereichen Schauspiel und Musiktheater an Stadttheatern und Staatstheatern in

  • Schauspiel Frankfurt/M: ‚Rotkäppchen’ (M. Moosebach) R.: Hans Hollmann 1992.
  • Salzburger Festspiele: ‚La Cenerentola’ (Rossini) 1989 R.: Dr. M. Hampe.
  • Staatstheater Karlsruhe: ‚Belsazar’ (Händel) Eröffnungspremiere der Händelfestspiele 1988 R.:F.Marijnen.
  • Stadttheater Ingolstadt: ‚Das Leben des Galilei’ (Brecht) 1987 R.: M.Bleiziffer

Filmregieassistenz

  • München / Erlangen ‚Der Nachtfalter’ Spielfilm R.: W. Günther.

 Stipendien

  • Eva-Schleipp Stipendium
  • Promotionsstipendium Friedrich-Alexander Universität Nürnberg/Erlangen

Jana Radomski            



Berufliche Praxis  (Auswahl)

  • 2010-2012 Technik und Projektleitung bei Wedia Rental event Solution
  • 2012-2014 Projektleitung und Disposition bei Neumann&Müller GmbH &Co. KG
  • 2014- aktuell selbstständige Technikerin
Projekte
  • „der Mikado“ HMT Leipzig
  • „Le Nozze di Figaro“ HMT Leipzig
  • „Die Brüste des Teiresias“ HMT Leipzig
  • Industrieveranstaltungen von 10-6000 Personen
  • diverse Musicalproduktionen
  • Auf- und Abbau, Betreuung auf diversen Messen
  • Planung und Durchführung bis zu 6 TrailerProduktionen
  • Operating bei Industrie- und Musikveranstaltungen
  • Konzeption und Operating bei „ Sweet seduction-Das Prinzip Verführung“
Ausbildungsweg
  • 2007-2010 an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig


Silke Simon            



Berufliche Praxis 

  • 2012 Ensemble AIMÉE ROSE / Gallustheater Frankfurt IN EINEM JAHR MIT 13 MONDEN · Fassbinder Elvira Regie: Anne Hasselberg
  • 2011 Ensemble AIMÉE ROSE / Internationales Theater Frankfurt / Gastspiel: Interkulturelle Wochen Göppingen DAS VERRÜCKTE BLUT · Nurkan Erpulat Frau Kelich die Lehrerin Regie: Anne Hasselberg
  • 2009 Ensemble AIMÉE ROSE / Gallustheater Frankfurt DIE GELIEBTE STIMME · Jean Cocteau Regie: Anne Hasselberg
  • 2008 Kammeroper Frankfurt/M, Finkenhof WO WARST DU? · Musiktheater Regie: Rainer Pudenz
  • 2007 Rundreise Indien 2006 Kammeroper Frankfurt/M, Gallustheater Frankfurt/M LIEBE, LIEBE, LIEBE Regie: Rainer Pudenz
  • 2005 Comödienhaus Wilhelmsbad, Hanau AMORE: NUR DU UND ICH · Szenisches musikalisches Rezital Regie: Rainer Pudenz
  • 2005 Kammeroper Frankfurt, Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt/M DIE DREIGROSCHENOPER · Filch Regie: Rainer Pudenz
  • 2005 Kammeroper Frankfurt, Die Fabrik, Frankfurt/M AMORE: NUR DU UND ICH · Szenisches musikalisches Rezital Regie: Rainer Pudenz
  • 2002 – 2003 Theater im Rathaus, Essen, Komodie Winterhuder Fährhaus Hamburg Deutschlandtournee KEINE LEICHE OHNE LILLY · Vicky Regie: Christian Wölfer
  • 2002 Komödie Frankfurt, KEINE LEICHE OHNE LILLY · Vicky Regie: Helmut Fuschl
  • 2001 Gallustheater Frankfurt HEILIGE · Susanne Regie: Verena Plümer
  • 2001 Fritz Rémond Theater, Frankfurt/M GLÜCKLICHE ZEITEN · Maureen Regie: Peter Kühn
  • 2001 Kammeroper Frankfurt, Fachhochschule Frankfurt/M DIE DREIGROSCHENOPER · Die Hure Regie: Rainer Pudenz
  • 2001 Theaterhaus Frankfurt EUROPA – DIE QUADRATUR DES STIERS · Die weiße Frau Regie: Wilfried Fiebig
  • 2001 – 2001 Kammeroper Frankfurt, Palmengarten Frankfurt/M DAS BLONDE SCHAMHAAR · szenisches musikalisches Rezital Regie: Rainer Pudenz
  • 1999 – 2000 Unterhaus Mainz URFAUST · Gretchen Regie: Erwin Backhaus
  • 1999 – 2000 Triptychon Wiesbaden MERCEDES · Oi Regie: Martin Plass
  • 1998 Kulturzentrum Schlachthof, Wiesbaden GROTESKEN · versch. Rollen Regie: Wolfgang Packhäuser
Ausbildungsweg
  • 1997 – 2000 Schauspielschule Genzmer, Wiesbaden
  • Mai 2000 Abschlussprüfung und Aufnahme bei der ZBF

Samir Djikić            



Berufliche Praxis 

  • 2013 - Co-Leiter des Ensembles AIMEÉ ROSE
  • 2010 - Ensemble AIMEÉ ROSE mit weiteren Engagements u.a. am West Side Theater in Darmstadt und im Kellertheater Frankfurt, etc
  • 2009 Quereinstieg als freiberuflich arbeitender Schauspieler in die freie Kulturszene im Rhein-Main Gebiet
Ausbildungsweg
  • Studium Volkswirtschaftslehre in Heidelberg, London und Kiel
  • Währenddessen: Media Trainer/Interview Coach sowie Schauspieler in freien Theatergruppen, Besuch verschiedener Schauspiel- und Tanztheater-Workshops, Privatunterricht im Bereich Schauspiel

Jacqueline Rumpf



Berufliche Praxis 

  • Regieassistentin Ensemble AIMÉE ROSE
  • Ausbildung zur Energieelektronikerin, Umweltberaterin,Ernährungsberaterin und Entspannungspädagogin.
  • Studium der Volkswirtschaft.
  • Zentraleinkäuferin für Elektromaterial im Fachgroßhandel.
Private Interessen
  • Schreiben von Romanen, Fotografie, Praktizierung des ZEN Wegs